Fahrten/Galerie: 2014/15

Hier finden Sie unsere Fahrten nach Saisonjahren sortiert:

2009/10 2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18 2018/19

Kitzsteinhorn

Samstag, 6. Dezember 2014

Die Saison eröffnet – Traumwetter am Kitzsteinhorn

Der Skiclub Eichendorf machte am Samstag, am Nikolaustag, seine Saisoneröffnungsfahrt auf das Gletschergebiet Kitzsteinhorn. Die Anreise nach Kaprun verlief problemlos.

Mit wenig Hoffnung auf einen sonnigen Skitag ging es mit dem Gletscherjet 1 und 2 auf´s Alpincenter, auf einer Höhe von 2452 Meter.Überraschend durchstieß Gletscherjet 2 die Hochnebeldecke. Die Sonne zeigte sich und überstrahlte das Skigebiet. Die traumhafte Fernsicht mit Hochnebel in den Tälern löste bei den Brettlfans Begeisterung aus. Bei super Sicht und gutem Schnee konnten die Ski- und Snowboardfahrer dem Pistenspaß freien Lauf lassen. Zur Pflege des leiblichen Wohls ging es Mittag hinauf aufs Gipfelrestaurant in 3029 Meter  Höhe. Durchs Panoramafenster des Restaurants hat man einen tollen Blick auf die weiße Bergwelt. Das Traumwetter zog die Wintersportler schnell wieder auf die Piste.

Nach ein paar Abfahrten aber forderte die dünne Luft ihren Tribut und minderte die Kondition. Mit der Gondel ging es wieder zurück zur Talstation. Voller sonniger Erlebnisse und zufrieden, trat man die Heimreise an.

Bilder durch anklicken vergrößern

Obertauern

Samstag, 13. Dezember 2014 

Sonderfahrt 

Skiclub Eichendorf startet zur zweiten Tagesfahrt nach Obertauern

Etwas skeptisch starteten die Teilnehmer der zweiten Tagesfahrt  nach Obertauern. Liegt genügend Schnee, wie viele Pisten sind befahrbar? Diese Fragen waren nach einer problemlosen Anfahrt schnell beantwortet. Schon vom Bus aus konnte man die bestens präparierten Pisten erkennen. Die Liftgesellschaften hatten ganze Arbeit geleistet und griffige Pisten angelegt. Schon  um 8:30 waren die Teilnehmer dabei, sich im weitläufigen Gebiet zu verteilen. Mit dabei war auch das Skiteam unter der Leitung von Ritt Hanna, um sich auf die bevorstehenden Skikurse vorzubereiten. Es wurde ausgiebig geübt und anhand von Videoaufnahmen analysiert. Wie der Wetterbericht vorhersagte, war nach anfänglicher Bewölkung Sonnenschein angesagt. Da fast alle Lifte der Tauernrunde in Betrieb waren, sich die Wartezeiten in Grenzen hielt, stand dem Skivergnügen nichts im Wege stand.

Bei der Rückreise bedankte sich die Reiseleitung beim Busfahrer, den Teilnehmer für die Pünktlichkeit und gab noch einige Hinweise für die kommende Zeit.

Die Skikurse für Fortgeschrittene starten ab 27. Dezember in die Flachau.  Ab dem 2. Januar beginnen die Kurse für Anfänger und der Aufbaukurs im Bayerischen Wald. Bitte beachten sie die Hinweise auf der Homepage des Skiclubs sowie in den Tageszeitungen.

Bilder durch anklicken vergrößern

Skikurs Flachau

27.12.-29.12.2014

Skikurs Flachau 27.12-29.12.2014

Nach den Weihnachtstagen, am 27.12. brachen 23 Kinder und Jugendliche mit Ihren Skilehrern um 6:30 Uhr ins Skigebiet Flachau auf. Ziel der Skikurse war es, das sichere Bewegen im alpinen Gelände sowie das sportliche Skifahren und das parallele Kurvenfahren einzuüben. Die Skikursteilnehmer wurden in vier Gruppen eingeteilt. Darunter drei fortgeschrittene Gruppen und eine Profi-Gruppe „Rock die Piste“.

An den drei Skikurs-Tagen wurden die Teilnehmer durch die Skilehrer Bauer Andy und Karl, Ritt Barbara und Johanna sowie den Helfern Eigner Michaela, Täuber  Julian, Posch Laura und Schmerbeck Marina betreut.

Am ersten Tag konnte die Talabfahrt mangels Schnee noch nicht befahren werden, doch weiter oben herrschten gute Pistenverhältnisse bei schönem Wetter. Auch der zweite Tag zeigte sich noch sonnig doch merklich kälter. Über Nacht hatte es im Flachland einiges geschneit und auch die Straßen waren davon betroffen, was die Anreise ins Skigebiet ein wenig verzögerte. Hier muss ein sehr großes Lob an unseren Busfahrer  Flexeder  Xaver ausgesprochen werden, der alle Teilnehmer sicher ins Skigebiet und wieder nach Hause gebracht hat.

Am letzten Skikurstag wurde ein Zusatzbus nach Flachau eingesetzt, um den Eltern und Mitfahrern die Möglichkeit zu bieten, die Fortschritte ihrer Kinder zu begutachten oder um einen eigenen Skitag zu erleben. Hier zeigte sich das Wetter vormittags von seiner besten Seite, aber im Laufe des Tages wurde es immer kälter und es begann zu schneien. Am Ende des Kurses verteilten die Skilehrer zur Erinnerung eine Teilnehmerurkunde  mit Gruppenbild.

Die Rückfahrt dauerte wegen Stau auf der Autobahn doppelt so lange wie üblich. Die Reiseleiter dankten allen für die Teilnahme an den Kursen und der Zusatzfahrt  und verwiesen auf die nächsten Fahrten. Allen Skikursteilnehmern und Skiclub-Mitgliedern wünscht der Skiclub ein gesundes und schneereiches neues Jahr 2015.

 Bilder durch anklicken vergrößern

Skikurse Bayerischer Wald

02.01.-05.01.2015

Ski- und Snowboardkurse Kalteck 2015

Am 02.01. starteten 29 Kinder und Jugendliche mit ihren Ski-und Snowboardlehrern und Helfern nach Kalteck um in vier Tagen das Skifahren oder Snowboarden grundsätzlich zu erlernen oder Ihr Können aus dem letztjährigen Kurs zu verbessern.

Die Kinder wurden von den Skilehrern und Helfern Karl Bauer, Johanna Ritt, Barbara Ritt, Lucia Böhmisch, Simon Loibl, Maria Haslböck, Lisa Bachhuber, Thomas Ebner, Ketty Art und Julia Hofbauer betreut. Die Gruppe der Snowboarder mit vier Teilnehmern wurde von Snowboardlehrer Korbinian Hofbauer geleitet.

Ziel der zwei Anfängerkurse war, dass sich die Teilnehmer spielerisch an die Ski gewöhnen, das Sichere bremsen mit dem Pflug beherrschen, selbstständig Lift fahren können und sichere Kurven fahren können.

Bei dem Aufbaukurs unter der Leitung von Karl Bauer waren Kinder mit dabei, die bereits sicher auf den Skiern unterwegs sind. Nachdem am dritten Tag der größere Lift „Rauher Kulm“ geöffnet wurde, bewältigten die Kinder erste sportliche Abfahrten. Die Gruppe machte schnell Fortschritte und beherrschte am Ende des Kurses das parallele Kurvenfahren.

Die Bedingungen für den Kurs waren nahezu perfekt. Da aufgrund der schlechten, bzw. mangelnden Schneeverhältnisse die Kurse im Bayerischen Wald der letzten Jahre teilweise verschoben werden musste, war es dieses Jahr umso erfreulicher, dass genügend Schnee vorhanden war.

Eine herrliche weiß gezuckerte Landschaft begrüßte die jungen Skifahrer und Boarder bei der Ankunft am Morgen des ersten Tages mit dem Bus. Über Nacht hatte es oft geschneit, so fanden die Skiclubber beste Pistenbedingungen vor. Besonders erfreulich war, dass wenige andere Wintersportler auf den Pisten unterwegs waren und somit musste am Lift nie lange gewartet werden.

Ein besonderer Höhepunkt war das Abschlussrennen am Nachmittag des letzten Kurstages. Ziel war es dabei nicht den Parcours so schnell wie möglich zu durchfahren, sondern die Abfahrt so sicher und sauber wie möglich zu bewältigen. Alle Kinder strengten sich besonders an um den zahlreich anwesenden Eltern ihr Können zu demonstrieren. Angefeuert und unterstützt wurden die jeweiligen kleinen Rennläufer von allen Kursteilnehmern, den Eltern und ihren Lehrern.

Als Erinnerung für die erfolgreichen vier Tage erhielt jeder Teilnehmer von den Lehrern und Helfern eine Urkunde mit einem Gruppenfoto. So waren die diesjährigen Anfänger- und Aufbaukurse im bayerischen Wald ein voller Erfolg. Die Skilehrer und Helfer freuen sich, den ein oder anderen Teilnehmer wieder in einem Kurs begrüßen zu dürfen und wünschen allen Kindern, dass es diesen Winter noch viel Schnee geben wird, dass sie ihr gelerntes auch in ihrer Freizeit mit der Familie und Freunden anwenden können.

Bilder durch anklicken vergrößern

Saalbach-Hinterglemm

Samstag, 03.01.2015

Erfolgreiche Tagesfahrt nach Saalbach-Hinterglemm

Zur nächsten Tagesfahrt startete der Skiclub Eichendorf am Samstag mit einem vollbesetzten Bus nach Saalbach-Hinterglemm. Die Schischaukel Leogang-Saalbach-Hinterglemm, mit seinen modernen Liften und Seilbahnen, bot ein abwechslungsreiches Pistenvergnügen. Viele Jugendliche und Kinder nahmen das günstige Angebot des Skiclubs in Anspruch und erlebten einen tollen Skitag. Bei überraschend schönem Wetter mit Sonnenschein starteten die Teilnehmer  mit der Schönleitenbahn ins weitläufige Skigebiet. Bei bestens präparierten Pisten nutzten die Skifahrer hauptsächlich die Südhänge am Kohlmaiskopf und Bernkogel. Aber auch die Hänge an den Nordhängen boten gute Verhältnisse. Das sonnige Wetter lies es zu, dass manche die Mittagspause auf den Sonnenterassen der Hütten verbrachten. Das vorhergesagte „Wetterloch“ hielt noch bis in den Nachmittag an, so dass alle Teilnehmer bei guten Bedingungen voll auf ihre Kosten kamen.

Zum Abschluss ging es dann für viele noch die 7km lange Jausenabfahrt hinunter, bis man erschöpft, aber glücklich, am Bus ankam. Pünktlich konnte die Rückfahrt gestartet werden. Die Reiseleiter bedankten sich beim Busfahrer für die umsichtige Rückfahrt, bei nicht leichten Bedingungen.

Am nächsten Samstag führt die Fahrt nach Maria Alm. Mit der Königstour bietet die Skiregion Hochkönig, zwischen Mühlbach, Dienten und Maria Alm, eine der atemberaubendsten Skirunden der Alpen mit 32 durchgehenden Pistenkilometer.

Bilder durch anklicken vergrößern

Maria Alm —> Schmittenhöhe

Samstag, 10.01.2015

Der Skiclub fährt nach Maria Alm am steinernen Meer.

Aufgrund widersprüchlicher Wetterprognosen in der Nacht zum Anreisetag war man sich nicht vollkommen schlüssig, ob die Fahrt durchgeführt werden soll. Der letzte Wetterbericht gabe Anlass zur Hoffnung und die Fahrt wurde angetreten.  Im Skigebiet waren alle Lifte geschlossen, da es über Nacht sehr stark geregnet hatte und auf den Berggipfeln Sturmböen vorherrschten. So beschloss die Reiseleitung kurzerhand, den Tipp unseres Buschauffeurs Xaver Flexeder zu folgen, das Skigebiet Schmittenhöhe anzusteuern.

Mit leichter Verspätung in Schüttdorf angekommen, machten sich alle Teilnehmer mit der Areitbahn auf den Weg zum Gipfel auf 2000m Höhe. Das Wetter präsentierte sich hier von der besten Seite, strahlender Sonnenschein, zwar Plusgrade, aber den Umständen entsprechend hervorragende Pistenverhältnisse.

Bedingt durch die warme Wetterlage waren nicht alle Skilifte in Betrieb. Die Pisten zur Sonnkogel und Kettingalm waren wegen Lawinengefahr geschlossen, nichtsdestotrotz bot das grosse Skigebiet immer noch herrliche Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade bis ins Tal hinab.Dazu gesellte sich der Umstand, dass es an den Liften keine Wartezeiten gab und die Pisten beinahe leer waren. Somit war gegen Mittag reichlich Platz auf den Sonnenterrassen der Hütten und man konnte das wunderbare Bergpanorama rund um die Schmittenhöhe genießen.

Die hervorragenden Pistenverhältnisse herrschten den gesamten Tag vor, so dass man gut gelaunt und versöhnt durch einen herrlichen Skitag, pünktlich die Rückfahrt antreten konnte.

Bilder durch anklicken vergrößern

Schmittenhöhe

Samstag, 17.01.2015

…der Skiclub Eichendorf startet ins Skigebiet Schmittenhöhe.

Die Wetterprognosen meldeten Schneefall und leichte Minusgrade. In Schüttdorf angekommen bestätigte sich, dass sich das Wetter wohl nicht von seiner sonnigsten Seite zeigen würde.

Mit der Areitbahn machten sich alle Teilnehmer auf den Weg zum Gipfel auf 2000m Höhe. Oben angekommen, erwarteten die Teilnehmer trotz des Schneefalls gut präparierte Pisten und man konnte immer noch herrliche Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade bis ins Tal hinab genießen.

An den Liften gab es keine Wartezeiten und die Pisten waren frei befahrbar, wenn auch von starken Schneefällen begleitet.

Dennoch konnte man den ganzen Tag die Pisten befahren und man kam auf seine Kosten. Abgekämpft, nach einem guten Skitag, trat man pünktlich die Heimfahrt an und beendete den Tagesausflug.

Bilder durch anklicken vergrößern

Großarl

Samstag, 24.01.2015

Das Skigebiet Großarl bietet sehr gute Schneeverhältnisse

Der Skiclub Eichendorf startete am Samstag bereits zur siebten Eintagesfahrt in diesem Skiwinter nach Großarl. Damit startet der Skiclub nächste Woche in die zweite Halbzeit bei den Fahrten in der Saison 2014/15. Leichter Schneefall begleitete die problemlose Anfahrt, der bis in den späten Nachmittag anhielt. Dadurch waren gute Schneeverhältnisse auf den Pisten zu verzeichnen. Angenehme Minustemperaturen und keine Wartezeiten an den Liften warteten auf die Skifahrer, die sich so schnell wie möglich auf die Pisten begaben.

Die Unternehmungslustigen wechselten sofort über den Kreuzkogel ins Dorfgasteiner Gebiet. Die „Tiefschneespezialisten“ tobten sich in der Mulde am Kreuzkogel aus und die sportlichen Fahrer testeten auf der Großarler Seite die zahlreichen Varianten. Für die Verhältnisse gute Sicht und breite Pisten ließen weit gezogene Carvingschwünge zum puren Skigenuss werden.

Bei so viel sportlichem Elan durfte natürlich die Geselligkeit nicht fehlen. Viele Reiseteilnehmer trafen sich zur Mittagszeit am Gipfel im Panoramablick, um die österreichischen Spezialitäten genießen zu können. Die Verweildauer blieb bei den meisten sehr kurz, da alle so schnell wie möglich wieder die guten Schneeverhältnisse nutzen wollten.

Bilder durch anklicken vergrößern

 Kitzbühel

Samstag, 31.01.2015

Das Skigebiet um Kitzbühel war am Samstag unser Ziel. Trotz gemischter Witterungsverhältnisse erreichten die Ski- und Snowboardfans pünktlich den Parkplatz in Kirchberg. Von dort ging es mit den Gondeln der Fleckalmbahn hinauf zur Ehrenbachhöhe.

Die Pisten befanden sich in einem hervorragendem Zustand, einige Zentimeter Neuschnee, sehr griffiger Unterbau. Auch Tiefschneefahrer kamen voll auf ihre Kosten, wie die zahlreichen Wedelbahnen neben den Pisten zeigten. Noch am frühen Vormittag brach die Sonne durch die Wolkendecke und nach kurzer Zeit präsentierte sich ein wolkenloser Himmel.

Da Kitzbühel unter anderem für seine herrlichen Rundblicke auf die Gipfel der umliegenden Berge bekannt ist, kam man auch hier auf seine Kosten. Das Skigebiet selbst bietet Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade und sämtliche Lifte waren in Betrieb. Einige der Teilnehmer fuhren mit der Drei-Seil-Umlaufbahn zu den Skigebieten Jochberg/Resterhöhe, wo weitere schöne Abfahrten zu entdecken sind.

Die Mittagspause konnte auf einer der zahlreichen Sonnenterassen bei herrlichem Sonnenschein verbracht werden. Die ganz wagemutigen nahmen die berüchtigte Hahnenkammabfahrt in Angriff und zeigten sich tief beeindruckt von der extrem anspruchsvollen Rennstrecke.

Am Ende des wunderschönen Skitages waren sich jedoch alle einig, dass es ein „super Skitag“ war und man sich auf die nächste Fahrt freut.

 Bilder durch anklicken vergrößern

 Zauchensee

Samstag 07.02.2015

Da der Wetterbericht strahlenden Sonnenschein bei Temperaturen von -12°c bis +1°C gemeldet hatte,  stand mit der richtigen Bekleidung einem tollen Skitag nichts im Wege.

Durch das Rondel ging es wie immer bequem mit der Rolltreppe zu den 3 Liften und ab auf die verschiedenen Pisten.

Am Morgen bot es sich an gleich einmal die Welt Cup Strecke in Augenschein zu nehmen. Dort wurde man von einem herrlichen Bergpanorama im Sonnenschein und bestens präparierten Pisten begrüßt. Mittags konnte man die Sonne an den verschiedenen Hütten genießen.

Generell muss man sagen, dass alle Pisten den ganzen Tag über in einem tollen Zustand waren, wodurch man das Skigebiet in vollen Zügen genießen konnte. Es waren ungewöhnlich wenige Leute unterwegs, was den Fahrspaß nochmals erhöhte, da man die Pisten teilweise komplett für sich hatte.

Pünktlich um 16 Uhr traten alle die Heimfahrt nach Eichendorf an und man war sich einig einen fabelhaften Skitag verbracht zu haben.

   Bilder durch anklicken vergrößern

 Ladyfahrt

Mittwoch 11.02.2015

Zur Ladyfahrt starteten die Damen mit einem voll besetzten Bus in die Flachau.

Bereits bei der Anreise wurden die Skifahrerinnen  mit Prosecco und Butterbrezen, spendiert von Getränke Schreckenast und Anneliese Neumeier, gut vorbereitet auf einen wunderbaren Skitag. Die Brettlfans kamen bei strahlendem Sonnenschein voll auf ihre Kosten, da keine Wartezeiten an den Liften und perfekte Pistenverhältnisse bestanden .

Bei so viel sportlichem Elan durfte die Geselligkeit nicht fehlen, deshalb trafen sich alle Damen zum gemütlichen Aprés-Ski im Dampfkessel. Mit Musik und österreichischen Spezialitäten klang der Skitag aus. Bereits auf der Heimfahrt wurden Anmeldungen für die Ladyfahrt 2016 angenommen, bei der eine Überraschung geplant ist.

Reiseleiterin Margit Reisinger bedankte sich im Bus bei allen Sponsoren und Helfern.

  Bilder durch anklicken vergrößern

 Schüler-Frei-Fahrt

Samstag 14.02.2015

Schüler-Frei-Fahrt in die Flachau

Der nächste Saison-Höhepunkt war die betreute Fahrt ins Salzburger Land. Hier konnten alle Skikursteilnehmer und Anfänger einen weiteren Tag mit den Übungsleitern und Betreuern verbringen. Das Verbessern ihrer Technik war das Ziel des Tages und zusätzliche Tipps wurden weiter gegeben.

Mit zwei Bussen im Skigebiet angekommen zeigte sich die Sonne am strahlend blauen Himmel. Bei besten Schnee- und Pistenverhältnissen konnten alle einen Traum-Tag genießen.

Das große Skigebiet hatte für jeden  Fahrstil und jede Leistungsklasse die passenden Pisten. Auf den langen Abfahrten, wie der „Roten Acht“,  war der Fahrspaß für Familien auf fast leeren Pisten ein Genuss.  In der „Mulde“ konnten sich auch die Freestyle- und Tiefschneefreunde austoben.

Gegen 16 Uhr wurde die Heimfahrt angetreten und ein herrlicher Skitag ging zu Ende.

   Bilder durch anklicken vergrößern

 

Saalbach-Hinterglemm

Samstag 28.02.2015

Zu einer weiteren Tagesfahrt starteten wir am letzten Samstag, ins Skigebiet Saalbach-Hinterglemm. Nach reibungsloser Anfahrt erreichte man zeitig die Talstation der Schönleitenbahn in Vorderglemm, den Ausgangspunkt des Skitages.

Vom Startpunkt ging es mit der Schönleitenbahn hinauf zum Wildenkarkogel auf 1900 m Seehöhe.

Den Vormittag konnte man auf den Südhängen des Skigebietes genießen und nutzte die guten Pistenverhältnisse am Pründlkopf, Kohlmaiskopf und Bernkogel. Von dort aus konnte man die 4km lange Abfahrt nach Saalbach in Angriff nehmen. Mit der 8er Bernkogel-Kabinenbahn ging es wieder hinauf und weiter zum Reiterkogel bis hinter zum Spieleckkogel auf 2000 m.

Am Nachmittag ging es wieder zurück auf die Piste und weiter auf der Rundfahrt. Vom Zwölferkogel hinunter nach Hinterglemm konnte man die neue „Schneekristall“-Weltcupabfahrtstrecke in Angriff nehmen, die wegen ihrer Steilstücke und den vorherrschenden Pistenverhältnisse das Können der Skifahrer auf die Probe stellte.

Den Abschluss der Runde bildete der Schattberg mit seiner über 7 km langen Jausernabfahrt die zurück zum Ausgangspunkt Vorderglemm führt. Pünktlich waren alle Teilnehmer wieder am Bus.

Die Reiseleitung bedankte sich beim Busfahrer, sowie den Teilnehmern und verwies noch auf die Abschlussfahrt zum Saisonende nach Schladming am 07.03.2015, bei der zwei Busse mit unterschiedlichen Rückreisezeiten angeboten werden. Der Frühbus, der zur gewohnten Zeit um 16:30 Uhr und der Apres-Ski Bus der um 19:00 Uhr die Heimreise antritt.

Bei der Skiclubanmeldestelle (09952/909 424; Mo., Mi., Fr. / 18:00 – 20:00 Uhr) können noch Plätze gebucht werden.

Bilder durch anklicken vergrößern

 

Schladming

Samstag 07.03.2015

Zum Saisonabschluss veranstaltete der SCE seine Apres Ski Tagesfahrt nach Schladming.
Mit einem voll besetztem Bus machte man sich auf den Weg und erreichte frühzeitig das Ziel, so dass noch ein Busparkplatz direkt in der Arena am Zielhang der Planai ergattert werden konnte. Schnell wurde noch die Einweisung der Apres Ski-Teilnehmer durchgegeben „16:00 Uhr Schafalm, ab 17:00 Uhr Tenne im Zielraum“, dann nahm man bei traumhaften Wetterbedingung die Gondel die Planai hinauf auf knapp 1900 Meter.
Oben angekommen herrschten ideale Temperaturen von knapp über Null Grad vor. Von der Planai aus hat man die Möglichkeit mit der Skischaukel hinüber zum Hauser Kaibling, bzw. vom Hochwurzen zur Reiteralm, ein Skigebiet von insgesamt 126 Pistenkilometer zu genießen.

Für Tiefschneefahrer erwies sich das Gebiet um die Mitterhauslifte als wahres “Eldorado”, bei 30 bis 40 cm Pulverschnee. Bei sehr angenehmen Temperaturen machte man sich an einer der vielen Sonnenterassen ans Mittagessen. Nach dem Mittagessen konnten die sich noch immer in einem ausgezeichneten Zustand befindlichen Pisten weiter genossen werden.

Auch wurde der Schnee-Fun-Park besonders von den jungen Teilnehmern besucht. Der sogenannte “Superpark Planai” hat sich in den letzten Jahren zu einer Spielwiese der Superlative für Freestyler etabliert. Jahr für Jahr wurde der Park und das Terrain verbessert. Mit seiner Vielfalt von schwierigen bis hin zu leichten Parkelementen bleiben keine Wünsche offen.

Auch beim Einkehrschwung am Nachmittag genoss man von den Skihütten aus nochmals das herrliche Panorama.

Am späten Nachmittag war noch die legendäre, fast 5 Kilometer lange FIS-Abfahrt vom Planai Gipfel bis ins Tal zu bewältigen. Die Abfahrt, die im berühmten Planai Zielhang ihren krönenden Abschluss in die Olympiaarena findet. Glücklich angekommen traf man sich in der Tenne zum Apres Ski. Bestens gelaunt machte man sich nach einem wunderbaren Skitag in ausgelassener Stimmung um 19:00 Uhr auf den Heimweg.

Bilder durch anklicken vergrößern

 Gaudiwurm 2015

 Bilder durch anklicken vergrößern